Bad Lauterberg vs. SCS



Es geht wieder los!

Endlich ist die lange Sommerpause vorbei!

Dieses Saison spielt unsere 1. Mannschaft wieder in der Bezirksliga und kämpft laut Liga-Orakel sogar um den Aufstieg in die Verbandsliga; wenn das nicht Spannung verspricht...

Neun spannende Spiele liegen vor uns und das erste durften wir auswärts gegen Bad Lauterberg bestreiten.

Am 21.10 fuhren wir also los; leider konnten wir personalbedingt nur mit sieben statt mit acht Mann anreisen...

Wir ließen Brett 2 frei und lagen somit schonmal 0:1 im Rückstand.

Am 3. Brett spielte Niklas (1887) gegen Dietrich Habel (1929) uninspiriert und laienhaft; sodass er im Mittelspiel aus dem nichts einen Springer einstellte und dadurch verlor.

Zwischenstand 0:2

Unser Vereinsmeister Martin Söllig (1983) erkämpfte sich an Brett 1 gegen Dimitri Teich (2036) einen Läufer; sodass er eine Figur mehr hatte. Im Endspiel jedoch berechnete Martin eine Variante nicht korrekt und verlor leider ebenfalls.

Zwischenstand 0:3

Jan (1802) besiegte unterdessen Klaus Sager (1651), sodass es nur noch

1:3 stand.

Unterdessen bot der Gegner (1490) von Wolle (1595) ihm wie aus dem nichts Remis an und Wolle schlug ohne mit der Wimper zu zucken in unklarer Stellung ein.

Zwischenstand 1,5:3,5 ; bedeutet, wenn wir noch den Mannschaftssieg mit nach Badse nehmen wollten, mussten alle weiteren 3 Bretter für uns gewinnen...

Siegfried (1728) bekam ein Läuferendspiel mit Mehrbauern gegen Mario Dziedzinski (1651) aufs Brett, was Siegfried auch souverän zuende spielte.

Zwischenstand 2,5:3,5 ; geht noch was?

Ralf (1706) spielte noch am 6. Brett gegen Dusan Brkljac (1529) und schaffte es nach monatelanger Schachpause einen Ausdauersieg einzufahren. Meinen Respekt!

3,5:3,5 steht es übrigens.

Jetzt hing alles an Maurice (1573), welcher ebenfalls wie Ralf lange kein wirkliches Schach mehr gespielt hatte und knapp mit seiner Bedenkzeit pokerte. Es hat funktioniert!


4,5:3,5 haben wir gegen Bad Lauterberg trotz zwischenzeitlichem 1,5:3,5 Rückstand und mit einem Mann weniger ganz knapp gewonnen.


Fazit: Wenn wir diese Saison um den Aufstieg mitspielen wollen, müssen wir vollzählig antreten! Aber ich denke, dass sollten wir schaffen;)

Nach dem Mannschaftssieg aßen wir alle noch ein Eis und haben uns von einer netten Passantin in der Fußgängerzone in Bad Lauterberg ablichten lassen.




Niklas Mörke