SCS vs. Bad Harzburg


Letzten Sonntag stand bereits der 3. Spieltag in der Bezirksliga an...


Kurzes Rückblick: Am ersten Spieltag besiegten wir Bad Lauterberg mit 4,5 zu 3,5; am zweiten Spieltag kamen wir nicht über ein 4 zu 4 gegen Gronau hinaus.

Wir hatten also 3 von 4 möglichen Mannschaftspunkten eingefahren.

Gegen Bad Harzburg sollten der 4. und 5. Punkt folgen; damit wir im direkten Duell noch unsere Chance auf den Aufstieg wahren können.

Jedoch traten wir trotz Heimkampf mit veränderter Aufstellung an, da unsere 2. Mannschaft spielfrei hatte, und somit die Spieler eingesetzt werden konnten.

Dies erwies sich als raffinierter Schachzug :)


An den Brettern 6, 7 und 8 holten wir trotz im Schnitt rund 200 DWZ stärkere Gegner drei Remis.

Ein großes Lob an dieser Stelle an Klaus-Dieter, Lars und Karl! Ihr habt uns echt gerettet!


Am Brett 5 spielte Maurice ebenfalls gegen einen deutlich stärkeren Gegner Remis.

Somit kam es auf die Bretter 1-4 an. An diesen traten wir mit Bestbesetung an.

Jan überrumpelte seinen Gegner mit einem Königsangriff am 4. Brett und gewann so seine Partie relativ schnell.

Niklas ließ sich auf die Englische Eröffnung ein, welcher er noch nie spielte und verlor folgerichtig am 3. Brett.

Martin, am 2. Brett ist wieder in Form und gewann seine Partie.

An unserem 1. Brett spielte Julius wie Magnus Carlsen, er verwandelte ein ausgeglichenes Damenendspiel mit einer Leichtfigur und einigen Bauern auf beiden Seiten in ein gewonnenes und setzte seinen ebenfalls stark spielenden Gegner trickreich Schachmatt.

Von links nach rechts: Jan, Martin, Lars, Julius, Karl, Maurice/ Es fehlen: Klaus-Dieter, Niklas                                  


Endergebnis: 5 zu 3 für uns! Nachzulesen unter  http://nsv-online.de/ligen/bezirk3-1819/?staffel=1382&r=3



Damit haben wir jetzt im ersten Drittel der Saison den 2. Tabellenplatz mit 5 Punkten errungen und haben den Aufstieg in der eigenen Hand.

Dies sollte von uns auch langsam aber sicher als definiertes Saisonziel ausgegeben werden.


Gemeinsam schaffen wir das!!!


Niklas Mörke