Bezirksliga: SCS vs. Hameln 3


Am Sonntag gings wieder scharf zur Sache; bereits der 5. Spieltag der Saison stand an.

Wir mussten zu Hause gegen Hameln 3 antreten, nominell eine ähnlich starke Mannschaft wie wir. Spannung?

Allerdings trat Hameln lediglich mit 5 Mann gegen uns an.

Folglich lagen wir in Bestbestzung nach einer Stunde mit 3:0 in Front.

Martin (Brett 2), Jan (Brett 4), sowie Siegfried (Brett 6) nahmen ihre kampflosen Punkte gerne an.

Am 1. Brett spielte Julius gegen Hans-Joachim Spieker. Die Partie verflachte jedoch ziemlich schnell. Bereits im 17. Zug unterbreitete Hans-Joachim Julius ein Remisangebot in ausgeglichener Stellung. Julius nahm dies aufgrund der jetzigen 3,5 zu 0,5 Führung dankend an. Am 3. Brett spielte Niklas unterdessen eine durchaus interessante Französisch Vorstoßvariante mit schwarz. Die Bewertung der Engine änderte sich quasi bei jedem gespielten Zug beider Parteien, was ein Schachfreund im Anschluss betonend hervorhob.

Trotzallem hatte Niklas zum Schluss eine vorteilshafte Stellung gegen Luis-Maria Vieito aus Hameln. Im 20. Zug bot Luis-Maria Niklas ebenfalls Remis an; zeitgleich bekam Jörn in ebenfalls besserer Stellung im 21. Zug ein Remisangebot präsentiert. Zu gunsten der Mannschaft nahmen wir dies beide an und freuten uns über den 4,5 zu 1,5 Zwischenstand; der Sieg war somit bereits in trockenen Tüchern.

Ein wenig später hatte Ralf und sein Gegner Andreas Krüger wohl auch keine Lust mehr zu kämpfen und Ralf schlug in das Remieangebot von Andreas ein. Auch hier hatte Ralf eine vorteilshafte Stellung. 5:2 für uns.

Maurice brachte es unterdessen nicht fertig am 8. Brett seine Partie schnell zu beenden. Beide Parteien kämpften hart um den Sieg. Mo`s Gegner war Michael Krumschmidt, welcher für seine Mannschafts wohl wenigstens einen Sieg mitnehmen wollte; Mo ließ sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und siegte nach 44 Zügen im Bauernendspiel. Starker Kampf!

Endergebnis: 6:2


Fazit: An den 5 Brettern (4x schwarz, 1x weiß) schlugen wir uns beachtlich gut. Keine Partie ging verloren und in allen Partien hätten wir durchaus noch auf Sieg spielen können. Von daher, starke Leistung der Mannschaft, insbesondere an Maurice, welcher unbeeindruckt vom Mannschaftsergebnis weiterspielte.

Wenn wir weiter so überzeugend spielen, haben wir langsam ne echte Aufstiegschance :)

Trotzallem müssen wir weiterhin die letzten vier Kämpfe überzeugend spielen und auch gewinnen, ganze drei Mannschaften sind uns mit einem Mannschaftspunkt weniger im Nacken.



Niklas Mörke